Leichtathletik-Gemeinschaft Alpen e.V.

Sport & Spaß im Verein, dass muss die LG Alpen sein !
Kontakt

Alexander Kaffka (blaues Trikot) landete beim Weseler Paarlauf vor Jan Fitschen (vorne), Europameister über 10.000 Meter von 2006.  Rheinische Post 17. Juli

9975 Meter zurückgelegt : Alexander Kaffka gehört zu den Paarlauf-Siegern

Läuferinnen und Läufer der LG Alpen belegten im Auestadion vordere Plätze.

Mitglieder der LG Alpen waren beim Paarlauf im Auestadion am Start. Ein Team bestand aus zwei Läufern. Es musste jeweils abwechselnd eine 400m-Runde zurückgelegt werden. Das Zeitlimit lag bei 30 Minuten. Prominentester Teilnehmer war Jan Fitschen, der Europameister über 10.000 Meter von 2006. Die LG-Starter gingen mit Läufern aus anderen Vereinen ins Rennen.

So gewann Alexander Kaffka mit Katharina Wehr souverän die Youngster-Mixed-Klasse. Das Duo kam auf 9975 Meter. Sie belegten den zweiten Platz der Gesamtwertung.

Sascha Hubbert und Carina Fierek landeten auf Rang zwei der Youngster-Mixed-Wertung vor Jan Fitschen mit Kerstin van Embden sowie Christoph Schulte-Werflinghoff mit Carolin Joeken. Bibi Binsfeld und Andre Kraats belegten Platz sechs in der Masters-Staffel. Bei den Youngsters der Frauen lief Christina van Hüüt mit Judith Joosten auf Rang drei.

(put)

 
Lokalkompass 24. März                                                                                                                                                                                                        Foto: Hildegard van Hüüt

Es ist geschafft: Viele LG Alpen-Läufer kommen mit tollen Plazierungen von der Duisburger AOK Winterlaufserie zurück.

Sascha Hubbert gewann die große Serie, aber auch die sechs weiblichen Sportlerinnen durften auf das Siegerpodest

Und das bei der größten Winterlaufserie Europas, wie es der Sprecher sagte!

Wenn Teamgeist zum Erfolg führt
Erfolgreich kehrten gestern unsere Winterlaufserienläufer aus Duisburg zurück. Tatsächlich konnten alle sechs weiblichen Starterinnen –  zu ihnen gehörten in der  kleinen Laufserie Anke Volkmann, Riccarda Schlimnat, Annika von Heute und in der großen Laufserie Anne Langenberg, Christina van Hueuet und Birgit Binsfeld –  die Podiumsplätze zwei und drei behalten und sich teilweise sogar über neue Bestzeiten freuen.
Zu dem zweiten Platz in der kleinen Serie hatte Ricci 🙂 mit einer Zeit von 41 Minuten über den die Serie beendenden 10km Lauf in erheblichem Maße beigetragen. In ihrer AK belegte sie mit diesem guten Laufergebnis den dritten Platz, wobei sie zwei Minuten vor Annika, die 43 Minuten benötigte, über die Ziellinie lief.  Am Ende freute sich auch Annika über ihren sechsten Platz in der Gesamtserienwertung. Das Trio komplett machte Anke, die mit 49 Minuten auch noch mal bei der AK-Wertung auf das Podest hochsteigen durfte.
In der großen Serie konnten sich gleich zwei Frauen neben dem dritten Platz in der Mannschaftswertung über ihre Bestzeiten freuen. Mit ihrer Endzeit von 1:39h über dem Halbmarathon hatte Christina nicht gerechnet. Bei dieser Bestzeit war der gute achte Platz in ihrer AK nur Nebensache. Gleich machte es ihr Bibi :), die alles aus sich herausholte und ebenfalls in Bestzeit mit Goldhase André Kraatz an ihrer Seite nach 1:44 Minuten die große Serie beendete. Verlass war auf Anne, die auf Grund einer Krankheit nicht auf dem besten Trainingsstand war, trotzdem in 1:55h glücklich ins Ziel kam und dadurch die Mannschaft vervollständigte.
Sa Scha Hubbert war im letzten Rennen der Serie, dem Halbmarathon ganz auf sich allein gestellt. Mit einer neuen Bestzeit von 1:11h konnte er den Gesamtsieg für sich ausmachen und machte einige Sekunden auf den starken zweitplatzierten Till gut.
Einen tollen dritten Platz in der AK 65 erreichte Franz Fritsch noch unter einem anderen Verein startend. In grandiosen 1:37 Minuten kam er ins Ziel. Andre Tittmann, der einen Tag zuvor noch auf Dienstreise in Berlin war, knackte mit 1:56h gerade noch die 2h-Marke.
Die LG-Läufer freuten sich über die Fans am Rande der Strecke, und sie werden wegen der genialen Stimmung nächstes Jahr wieder mit dabei sein!

written by Annika van Hüüt

Beim Marathon in Barcelona

Beim Marathon in Barcelona

Rheinische Post 16. März 2018                                                                                                                             Foto LG Alpen

 

Beim Barcelona-Marathon sind drei Läufer der LG Alpen unter der Drei-Stunden-Marke geblieben. Sascha Hubbert (2.v.r.) benötigte 2:43:12 Stunden, Kevin Schmelzer 2:52:21 Stunden und Fernando Concha (rechts) in seiner Heimat 2:45:37 Stunden. Annika van Hüüt kam nach 3:41:07 Stunden glücklich ins Ziel. Der flache Rundkurs führte an vielen Sehenswürdigkeiten vorbei – unter anderem am Camp Nou, der Heimat des Fußballvereins FC Barcelona, und der berühmten Kirche Sagrada Familia.

Alpener Talente landen ganz vorne

Alpener Talente landen ganz vorne

Gehörten in Krefeld zu den Siegern (v.l.): Carlotta Gerling, Henry Thiel, Nicolas Ebel und Sofya Boboeva. Foto: Verein

Rheinische Post 8. März 2018

LG-Schüler starteten beim Krefelder Hallen-Wettkampf.

Nachwuchsathleten der LG Alpen waren beim Hallen-Wettkampf in Krefeld am Start. Bei den eher selten angebotenen Wettbewerben in der Halle für U12-Talente setzten sich die Schüler des Vereins sehr gut in Szene. Beim Probe-Wettkampf über die 68,5 Zentimeter hohen Hürden über eine 50m-Distanz gewann Carlotta Gerling in 10,82 Sekunden. Vierte wurde Sofiya Boboeva (11,6) und Fünfte Dina Hegmanns (11,68). In der M11-Klasse siegte Henry Thiel in 10,52 Sekunden vor Nicolas Ebel (10,72). Er gewann zudem im 50m-Sprint (7,94) und landete auf Rang drei im Weitsprung mit 3,82 Metern.

Carlotta Gerling (W11) sprang als Dritte in die Sandgrube ebenfalls 3,82 Meter weit. Über 50 Meter überquerte Henry Thiel als Vierter die Ziellinie (8,18). Die restlichen Ergebnisse der Starter der LG Alpen: Carlotta Gerling 7. über 50 Meter, Mario Hegmanns 5. über 50 Meter (8,36) und im Weitsprung (3,68), Sofya Boboeva 7. im Weitsprung (3,40), Dina Hegmanns 8. im Weitsprung (3,24), Henry Thiel 8. im Weitsprung (3,48